Virtuelle Fortbildungen im Rettungsdienst


PSNV-E

Diagnostik und Behandlung akuter Folgen psychischer Traumatisierung
Bedeutung der neuen S2k–Leitlinie für die Arbeit in der PSNV-E


Dozenten: 
Thomas Spaett, Dipl-Psych., Dipl.-Psych.Ger., RettAss., Supervisor (DGSv)
Katrin Zetzsche-Flierl, Studienrätin (RS), RettSan, Supervisorin (DGSv)


Kursbeschreibung:

Im Jahre 2019 wurde die neue S2k–Leitlinie „Diagnostik und Behandlung von akuten Folgen psychischer Traumatisierung“ veröffentlicht. Wenngleich die Richtlinie vor allem Therapeuten adressiert, lassen sich daraus auch wesentliche Veränderungen in der Arbeit der psychosozialen Notfallversorgung für Einsatzkräfte (PSNV-E) ableiten.

So werden in der Fortbildung sowohl die aktuellen wissenschaftlichen Standards in der PSNV-E besprochen als auch Anregungen für deren praktische Umsetzung gegeben. Der supervisorischen Reflexion von durch die Teilnehmer eingebrachten konkreten Praxisbeispiele kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.


Dauer: 6,00 UE zzgl. 2,00 Stunden Vorbereitungszeit

Kosten: 79,00 EUR


Datum:
Fr., 21.05.2021 / 14:00 - 19:00 Uhr